Nancy Duckheim liest mit Brigitte Vollenberg

Kleine Änderung: Da Britt Glaser aus gesundheitlichen Gründen verhindert ist, springt Nancy Duckheim (Foto) bei der Lesung am 13. September (19.30 Uhr) an die Seite von Brigitte Vollenberg. Nancy Duckheim stammt aus Thüringen, lebt aber seit 20 Jahren mit Mann und Kindern an einem der nördlichen Außenposten Grafenwalds.
Bereits in jungen Jahren beschloss sie, einmal Bücher schreiben zu wollen. Und wartete damit, bis sie auch etwas zu sagen hatte. Doch nun schreibt sie, wann immer sie kann, ob Jugendroman, Kinderbuch oder Kurzgeschichten, von denen es einige schon in verschiedene Anthologien geschafft haben.

Karten (7 Euro) im VVK Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20

 

Krimilesung mit Brit Glaser und Brigitte Vollenberg

Donnerstag, 13. September, 19.30 Uhr

Die beiden Autorinnen, Britt Glaser und Brigitte Vollenberg, die einen großen Teil ihres Lebens in Dorsten verbracht haben, stellen Krimikurzgeschichten vor. Seit vielen Jahren veranstalten die beiden „Schreibtischtäterinnen“ spannende aber auch humorvolle Leseabende. Meistens fangen die Texte harmlos an, enden allerdings … ach, lassen Sie sich am besten überraschen!

Karten im VVK (7 Euro) in der Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20

Ruhrgebietchen – Buchvorstellung

Donnerstag, 6. September, 19.30 Uhr

Die 36 Autorinnen und Autoren kennen unser Ruhrgebietchen! Sie klopfen ihm auf die Schulter und geigen ihm so richtig die Meinung. Erzählen treffliche Geschichten von gestern, heute und morgen über das, was an ihm liebenswert ist und was nicht: Das neue Ruhrpott-Buch aus dem Bottroper Henselowsky/Boschmann-Verlag „Ruhrgebietchen. Was deine Kinder an dir lieben – und was nicht“ ist ein Vergnügen für alle Kinder des Ruhrgebiets. Aber keins für professionelle Nörgler und Immerkluge, die glauben, urteilen zu dürfen, ohne was zu kennen. Am 6. September (Donnerstag), 19.30 Uhr, wird das druckfrische Werk erstmals präsentiert, und zwar im Cornelia Funke Baumhaus in Dorsten, an der Halterner Straße 5..

Ruhrtüppen und Taubenvatta

Die 36 Geschichten beleuchten auf sehr persönliche Art unterschiedliche Facetten des Ruhrgebiets: sie sezieren die Innereien von Gladbeck, Duisburg und Bottrop, dichten Hymnen auf Werne und Witten, beleuchten Zusammentreffen mit echten „Ruhrtüppen“ wie Oppa Dieter, Tegtmeier, Helmut Rahn und Bodo Hombach. Sie entpuppen einen Taubenvatta als bösen Zauberer und Diebe im Dortmunder U-Turm als Zigaretten rauchende Geister; kriegen bei bestimmten Szenen aus der Kulturhauptstadt das Kötzerchen; schwärmen vom großen Dorf und lästern über die sogenannte Metropole; beäugen die Wurst- und Schinkenzone in Sterkrade sowie Karpfen mit Glubschaugen in der Lippe; werfen lange Schatten auf den BVB und viel Sonne auf Fortuna Unglück; lassen Gott verkünden, wann Schalke Meister wird; besuchen den geheimnisvollen Singenden Berg; enthüllen endlich den Trinkhallenkomplott; zitieren Hans Tilkowski: „Wenn wir Ruhrgebietler mit ein Meter fünfzig Größe durch eine zwei Meter hohe Tür gehen, ziehen wir noch den Kopp ein.“

Sigi Domke und andere

In der Region bekannte Autoren wie Sigi Domke, Sarah und Inge Meyer-Dietrich, Monika Littau, aber auch Journalisten und schreibfreudige Ruhrpottpflanzen sind mit im Team. Hermann Beckfeld, Chefredakteur bei den Ruhr Nachrichten und waschechter Bottroper, moderiert den vergnüglichen Abend.

Karten im VVK (5 Euro), Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20;
Buch:„Ruhrgebietchen. Was deine Kinder an dir lieben – und was nicht“; 224 Seiten, 9,90 Euro

Baumhaus-Programm 2. Halbjahr 2018

Das neue Programm ist da!

Ab sofort kann man hier das Programm für das zweite Halbjahr 2018 online anschauen. In

Kürze wird es auch in gedruckter Form an den üblichen Stellen ausliegen. Wie immer wünschen wir viel Spaß beim Stöbern und freuen uns auf ein Wiedersehen im Cornelia Funke Baumhaus.

Damit das mit dem Wiedersehen auch klappt, sollte bei einigen Veranstaltungen eine rechtzeitige Reservierung bzw. Kartenkauf erfolgen. Eintrittskarten im Vorverkauf sind in Kürze bei der Stadtinfo zu bekommen.

 

 

Leises Schmunzeln bis lautes Lachen

Samstag, 14. Juli um 19 Uhr im Amphitheater der Stadtkrone

Heitere Lesung mit den „Tintenhühnern“

Als Stadtkrone blüht der Freizeitpark Maria Lindenhof als Bürgerpark in diesem Jahr richtig auf – Grund genug für die Baumhaus-Kabarettgruppe die Themen „Garten und Natur“ zum Gegenstand einer heiteren Lesung im Amphitheater zu machen.

Bei freiem Eintritt sind dazu alle, die Spaß haben wollen, am Samstag, 14. Juli, ab 19 Uhr eingeladen. Vom leisen Schmunzeln bis zum lauten Lachen wird es an diesem Abend reichlich Grund geben, versprechen die Organisatoren. Denn die „Tintenhühner“, die gegenwärtig an ihrem zweiten Programm arbeiten, schmücken sich für die Stadtkrone mit fremden Federn. Dazu haben Lisa Ulfkotte, Manfred Lauffs, Lambert Lütkenhorst, Hans-Georg Karl und Klaus-Dieter Krause vergnügliche Gedichte und Texte zusammen gestellt, die nicht nur Hühner zum Gackern bringen.

Bekannte Größen

So wird heitere Lyrik von bekannten Größen wie Heinz Erhardt, Ringelnatz und Otto Waalkes ebenso zu hören sein, wie witzige Poesie von Thomas Gsella oder Arezu Weitholz. Und wenn Frank Goosen in die Abgründe des Schrebergartenlebens blickt, Jan Weiler einen Feldzug gegen Schnecken führt oder Axel Hacke den Pinguin unter die Lupe nimmt, gibt es garantiert etwas zu lachen.

Sollten dunkle Regenwolken aufziehen, findet die Lesung trotzdem statt. Dann ziehen Akteure und Publikum in das benachbarte Gebäude der Verkehrsschule um.