Der Herrscher der Tiefe

Jacqueline Montemurri kommt ins Baumhaus.

Freitag, 13. September, 19.30 Uhr

2013 stellte Jacqueline Montemurri ihren Zukunftsthriller „Die Maggan-Kopie“ im Cornelia-Funke-Baumhaus vor. Mittlerweile hat die ehemalige Dorstenerin und studierte Diplom-Ingenieurin für Luft- und Raumfahrttechnik eine Vielzahl von Science-Fiction-Kurzgeschichten veröffentlicht. Aktuell schreibt sie für den Karl May Verlag neue Abenteuer mit Kara Ben Nemsi. Ihr aktuelles Buch „Herrscher der Tiefe“ ist ein Cross-Over zwischen Karl May und Jules Verne, in dem Kara Ben Nemsi und seine Freunde erfahren, dass Sir David Lindsay in einer geheimnisvollen Höhle auf Kreta verschollen ist. Die Gruppe macht sich auf, den Lord zu finden. Ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt. Karten 7 Euro, AK, VVK Stadtinfo

Programm 2. Halbjahr 2019

Das neue Programm ist da!

Ab sofort kann man hier das Programm für das zweite Halbjahr 2019 online anschauen. In gedruckter Form liegt es an den üblichen Stellen aus.

Wie immer wünschen wir viel Spaß beim Stöbern und freuen uns auf ein Wiedersehen im Cornelia Funke Baumhaus. Damit das mit dem Wiedersehen auch klappt, sollte bei einigen Veranstaltungen eine rechtzeitige Reservierung bzw. Kartenkauf erfolgen. Eintrittskarten im Vorverkauf sind bei der Stadtinfo zu bekommen.

Vorbilderbuch

Heitere Lesung aus dem neuen „Ruhrpottbuch“

 

Schneller geht´s nicht: Am 26. August wird das neue Buch „VonneRuhr“ (Verlag Henselowsky/Boschmann) ausgeliefert und einen Tag später schon als Welturaufführung im Baumhaus vorgestellt. 32 Autorinnen und Autoren haben sich diesmal schreibenderweise Gedanken über Vorbilder gemacht. „Wir sind aus dem Ruhrgebiet, wir sind altmodisch, wir haben Vorbilder. Sie bedeuten uns sehr viel. Denn wer keine Vorbilder mehr nötig zu haben glaubt, der hat sich aufgegeben und ist auf dem Weg in die Barbarei. So ist dieses Buch der Vorbilder auch eine kleine Galerie der Menschlichkeit“, sagt Herausgeber Werner Boschmann. An diesem Abend wird er mit einigen Mitautoren „vorbildliche“ Kostproben aus dem Buch servieren.

 

Dienstag, 27. August, 19.30 Uhr

Karten im VVK (7 Euro), Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20

 

 

Texte zu den Jubilaren

 

Forster

Lasker-Schüler

Melville

Stevenson

Salinger

 

 

 

Kabarett mit Stefan Verhasselt

Freitag, 24. Mai, 20 Uhr: Wer kommt, der kommt

Genau wie sein großes Vorbild Hanns Dieter Hüsch versteht sich auch Stefan Verhasselt als „Menschenbeobachter“. Am 24. Mai (Freitag, 20 Uhr) wird der Kabarettist sein neues Programm „Wer kommt, der kommt“ im Cornelia-Funke- Baumhaus, Halterner Straße 5, vorstellen.

Stefan Verhasselt, (Jg. 1965), seit 20 Jahren Moderator für Rundfunk und Fernsehen, tourt zurzeit mit seinem vierten Programm durch die Lande und begeistert sein Publikum in ausverkauften Häusern. Mit pointierten Beobachtungen des täglichen Lebens hat er sich einen Namen gemacht.
Seine Devise: nicht hämisch verletzen, sondern mit viel Humor, Feingeist und Nachhaltigkeit unterhalten. Wortwitz, Charme, immer wieder mal schwarzer Humor und das Aufgreifen tagesaktueller Geschehnisse, die er clever mit persönlichen zwischenmenschlichen Erfahrungen verbindet, zeichnen diesen Kabarettisten aus.


„Fake News“ zum Beispiel habe es bei im zu Hause immer schon gegeben, gesteht er. Sie fingen meistens an mit: „Hasse schon gehört?“ Eintritt: 18 Euro, erm. 13 Euro, Stadtinfo, Recklinghäuser Str. 20.