Fair play oder Falschspiel?

Auch in diesem Jahr steuern die Frauen des Literarischen Arbeitskreises Dorsten (LAD) wieder ihren Beitrag zu den Dorstener Frauenkulturtagen bei. Das diesjährige Thema lautet: „Fair play oder Falschspiel: wohin geht der Weg?“ Im Baumhaus werden die Autorinnen am 15. März (Freitag), 18.30 Uhr, zu diesem Thema eigene Lyrik und Kurzgeschichten vortragen. Die Lesenden werden von Musik begleitet. Eintritt frei. Anmeldung empfohlen: Tel. (02362) 9838902 (AB).

Chaos im Märchenwald


Die Theaterkinder des Cornelia-Funke-Baumhauses lassen die Puppen tanzen: Am 11. März (Montag, 16 Uhr) schlichten sie das „Chaos im Märchenwald“, so der Titel ihrer Premierenaufführung.
Die Handpuppen haben die Akteure alle selber gebaut, unter Anleitung von Ulla Voigt-Mackedanz, die auch das Textbuch geschrieben hat. In der Geschichte geht es um zwei Kinder, die sich auf einer Wanderung während einer Klassenfahrt verirren und in einen Märchenwald geraten. Plötzlich sind so von einer undurchdringlichen Dornenhecke umgeben. Von einer guten Fee erfahren die Kinder, dass die Dornenhecke die Märchenwelt seit langer Zeit von der Menschenwelt trennt. Dadurch ist im Märchenland einiges durcheinander geraten. Die Dornenhecke würde erst dann weichen, wenn Menschen wieder Ordnung in das Chaos im Märchenwald gebracht haben. Ob es den Kindern wohl gelingen wird? Das erfährt das Publikum am 11. März im Baumhaus, Halterner Straße 5.
Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: Tel. (02362) 9838902 (AB)

Premiere: „Macbeth“

Unsere Erwachsenen-Theatergruppe schreitet unbeirrt auf Shakespeares Pfaden voran: Nach der erfolgreichen Aufführung ihres ersten Stückes „Der Sturm“ bringen „Die Schwarzen Prinzen“ jetzt „Macbeth“ auf die Baumhaus-Bühne. Eine packende Geschichte von Macht, Zwietracht und Intrigen, die auf geschichtlichen Fakten basiert und viele Opfer fordert. Die Proben unter Leitung des Regisseurs Peter Adrian Krahl laufen auf Hochtouren, denn am 15. Februar (Freitag) öffnet sich um 19 Uhr der Vorhang zur Premiere. Eine zweite Aufführung folgt am 16. Februar (Samstag), ebenfalls 19 Uhr. Karten im Vorverkauf (8 Euro) in der Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20.

Preisverleihung wird verlegt

Aufgemerkt: Wegen der hohen Anmeldezahlen wurde die Verleihung des Dorstener Lyrik Jugendpreises am 8. Februar (Freitag), vom Baumhaus ins Forum der VHS, Im Werth 6, verlegt. Beginn: 18.30 Uhr. Eintritt frei.

Ein Arschvoll Ratschläge

Donnerstag, 24. Januar, 19. 30 Uhr,

Kai Twilfer stellt sein neues Buch vor

Warum meinen alle anderen zu wissen, was das Beste für einen ist? Auch Bestsellerautor Kai Twilfer hat diese selbst ernannten Ratgeber ständig um sich. In seinem neuesten Buch „Ein Arschvoll Ratschläge. Wie wir ohne Klugscheißer viel entspannter leben“ zieht er gegen die Schlaumeier mit viel Wortwitz in die Schlacht.
Kai Twilfer, Schöpfer der „Kumpelkarten“  und Vater der Schantall-Geschichten, ist ein echtes Kind des Ruhrgebiets. Seit 2013 tourt Twilfer mit zahlreichen Comedy-Lesungen quer durch die Republik. Auch im Dorstener Baumhaus war er im vergangenen Jahr mit seinem Buch „Ich hab keine Macken! Das sind Special Effects“ zu Gast.
Diesmal stellt er andere Fragen: Kann man wirklich sein Sexleben durch Tischtennis optimieren, Wechseljahre mit Fangobädern austricksen oder sich das Rauchen durch Hypnose abgewöhnen? Kai Twilfer stellt alle Ratschläge auf die Probe. Am Ende seiner bizarren Erfahrungen steht fest: Am besten tanzt man immer noch nach seiner eigenen Pfeife.

Karten im VVK (8 Euro) in der Stadtinfo