Kohle, Kappes, Koniferen

Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr

„Kohle, Kappes, Koniferen“ heißt das neue Programm von Jens Dirksen und Hubertus A. Janssen. Am 4. April (Donnerstag, 19.30 Uhr) beackert das unterhaltsame Duo im Cornelia Funke Baumhaus (Halterner Straße 5) live und lustig das Urgemüse des Ruhrgebiets mit all seinen Licht- und Schattenspielen.

Dabei glänzen der Journalist und der Arzt mit ihrem landwirtschaftlichen Spezialgebiet: die gesamte Flora und Fauna des Potts, des Rheinlandes und Westfalens, Europas und vom Rest der angrenzenden Welt.

Sie erzählen in Versen von Omma Lisbeth und ihrer Forke, vom Rind im Wind, von der Halde Hilde und einem Schwein mit Borderline, von der Müllabfuhr mit Flügeln; nicht zu vergessen natürlich die Geschichte von Eichhörnchen Horst, der bei den Hühnern aufgewachsen ist und keine Haare an den Ohren hat.

Zwischen Eichhörnchen Horst und Halde Hilde soll natürlich auch Platz sein für Bergmannskühe und Kohlewanderungen. Zuhörer der Lesung werden Zeitzeugen wahrer, wahnwitziger und wahnsinniger Einfälle eines Gartenkolumnisten und eines versierten Versverlesers, die ihrem Publikum Tränen der Heiterkeit wie auch der Rührung zu entlocken vermögen. Schiller und Morgenstern, beide eher nicht direkt dem Ruhrgebiet entsprungen, hätten ihre Freude an den charmanten Interpreten: „Das Rind im Wind beginnt den Sprint … mit Rückenwind.“

Karten im VVK (7 Euro) in der Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20, und an der Abendkasse.

Bücherfrühling

Neues aus der Welt der Literatur

Die Leipziger Buchmesse ist stets ein lohnenswertes Reiseziel. Doch die Dorstener Bücherfreunde können sich die zeitintensive und kostenträchtige Fahrt sparen und am 19. März (Dienstag, 19.30 Uhr) ins Cornelia-Funke-Baumhaus, Halterner Straße 5, kommen: Für den Bücherfrühling im Baumhaus wird Regina Schwan wieder Neuerscheinungen sondieren und die besten dem Publikum vorstellen. Dazu sorgt das Baumhaus-Leseteam erneut mit kurzen heiteren Texten dafür, dass es ein vergnüglicher Abend wird.

Karten VVK (5 Euro). Buchhandlung schwarz auf weiß, Freiheitsstraße 3, und Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20 und an der Abendkasse.


Was soll der Unsinn?

Szenische Lesung zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane

In seinen Reimen schenkte er uns Birnen aus dem Havelland, literarisch nahm er uns mit auf Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Doch Theodor Fontane, dessen Geburtstag sich 2019 zum 200. Mal jährt, war viel mehr als Poet und Buchautor: Zum Beispiel Freiheitskämpfer, Theaterkritiker und Kriegsberichterstatter. Darüber können die Baumhaus-Besucher am 16. März (Samstag) in einer Nachmittags- (15.30 Uhr) und einer Abendvorstellung (19 Uhr) mehr erfahren.

Nach der Begegnung mit Martin Luther und Karl Marx lädt Bertold Hanck auch in diesem Jahr das Publikum ein, auf der Baumhaus-Bühne eine bedeutende, aber auch widersprüchliche Persönlichkeit der deutschen Kulturgeschichte besser kennenzulernen.
Eine Nachmittags- und eine Abendvorstellung (Beginn 19 Uhr); Karten (5 Euro) in der Stadtinfo

Fair play oder Falschspiel?

Auch in diesem Jahr steuern die Frauen des Literarischen Arbeitskreises Dorsten (LAD) wieder ihren Beitrag zu den Dorstener Frauenkulturtagen bei. Das diesjährige Thema lautet: „Fair play oder Falschspiel: wohin geht der Weg?“ Im Baumhaus werden die Autorinnen am 15. März (Freitag), 18.30 Uhr, zu diesem Thema eigene Lyrik und Kurzgeschichten vortragen. Die Lesenden werden von Musik begleitet. Eintritt frei. Anmeldung empfohlen: Tel. (02362) 9838902 (AB).

Chaos im Märchenwald


Die Theaterkinder des Cornelia-Funke-Baumhauses lassen die Puppen tanzen: Am 11. März (Montag, 16 Uhr) schlichten sie das „Chaos im Märchenwald“, so der Titel ihrer Premierenaufführung.
Die Handpuppen haben die Akteure alle selber gebaut, unter Anleitung von Ulla Voigt-Mackedanz, die auch das Textbuch geschrieben hat. In der Geschichte geht es um zwei Kinder, die sich auf einer Wanderung während einer Klassenfahrt verirren und in einen Märchenwald geraten. Plötzlich sind so von einer undurchdringlichen Dornenhecke umgeben. Von einer guten Fee erfahren die Kinder, dass die Dornenhecke die Märchenwelt seit langer Zeit von der Menschenwelt trennt. Dadurch ist im Märchenland einiges durcheinander geraten. Die Dornenhecke würde erst dann weichen, wenn Menschen wieder Ordnung in das Chaos im Märchenwald gebracht haben. Ob es den Kindern wohl gelingen wird? Das erfährt das Publikum am 11. März im Baumhaus, Halterner Straße 5.
Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: Tel. (02362) 9838902 (AB)