Veränderungen – müssen wir ma gucken

Mittwoch, 11. März, 19 Uhr

Anfang März starten die 35. Dorstener Frauenkulturtage, und die Frauen des Literarischen Arbeitskreises sind wieder mit einer eigenen Lesung an Bord, passend zum diesjährigen Leitthema „Veränderungen – müssen wir ma gucken“.:
Die Vortragenden Gabriele Reiß, Brigitte Wiers,
Sylvia Wenig (mit Texten von Heike Wenig) und
Ute Heymann gen. Hagedorn werden ihre selbst geschriebene Prosa und Lyrik zum Besten geben. Die Moderation übernimmt Ute Heymann gen. Hagedorn. Musikalische Umrahmung:
Dorit Isselhorst und Gabriele Kortas-Zens.
Übrigens: Männer sind ebenfalls willkommen. Der Eintritt ist frei.

Wie sieht die Zukunft der Zeitung aus?

Donnerstag, 5. März, 18 Uhr, Pressehaus der Ruhr Nachrichten
Voranschreitende Digitalisierung und sich dadurch verändernde Lesegewohnheiten stellen die Zeitungshäuser vor große Herausforderungen: Was passiert mit Print, welche Inhalte wollen die User im Netz lesen, wie sieht Berichterstattung in der Zukunft aus? Diesen und ähnlichen Fragen spürt die Exkursion nach, die am 5. März ins Dortmunder Pressehaus – ins Herz der Stadt – führt. Dort blicken die Teilnehmer hinter die Kulissen eines modernen Medienhauses. Sie besuchen die Dortmunder Lokalredaktion, die Sportredaktion (Achtung, liebe Schalke-Fans, dort hat der BVB das Sagen!) und natürlich auch die Digitalredaktion. In der anschließenden Diskussion dürfen die Teilnehmer Christoph Winck, Verlagsleiter der Dorstener und Halterner Zeitung, mit Fragen über die Zukunft der Zeitung löchern. Für einen sicheren Transport sorgt wie gewohnt Dorstens Altbürgermeister Lambert Lütkenhorst persönlich.

Kooperationsveranstaltung mit der Dorstener Zeitung. Abfahrt: 16.30 Uhr, an der Bushaltestelle „Paul-Spiegel-Berufskolleg“, Halterner Straße, Rückkehr gegen 21 Uhr. Anmeldung erforderlich: Tel. (02362) 9838902 (AB) oder mail@cornelia-funke-baumhaus.de; der Kostenbeitrag von 10 Euro kommt in vollem Umfang der Arbeit des Baumhauses zugute.

 

Besuch in der Sportredaktion

Der neue Vorstand

Einstimmig wählten die Mitglieder des Baumhaus-Vereins auf der Jahresversammlung am Wochenanfang die neuen Vorstandsmitglieder, die teilweise die alten sind: Lambert Lütkenhorst und Anke Klapsing-Reich bleiben weiterhin 1. und 2. Vorsitzende und Anne Quallo wurde erneut zur Schriftführerin gewählt. Gründungsmitglied und Schatzmeister Wolfgang Gorniak übergab nach fast zehn Jahren im Ehrenamt (1000 Dank für Deinen Einsatz, lieber Wolfgang!) seine Aufgabe an Wolfgang Quallo, der sich als Ex-Kämmerer der Stadt Dorsten darauf freut, einmal mit schwarzen Zahlen arbeiten zu dürfen. Und noch eine Neuheit: Beate Robert, als „Tintenhuhn“ der Kabarettgruppe im Baumhaus bestens bekannt, unterstützt ab sofort als zusätzliche „Antriebskraft“ im Beisitzerteam die Vorstandsarbeit. Wir freuen uns auf die neue Amtszeit und danken allen Mitgliedern für ihr ausgesprochenes Vertrauen.

Monsieur Paillot im Nirgendwo

Dienstag, 11. Februar, 19.30 Uhr, Altes Rathaus am Markt
Lesung über eine abenteuerliche Flucht im 18. Jahrhundert

Monsieur Pierre-Hippolyte-Léopold Paillot möchte seinen wohlhabenden Kopf nicht verlieren. Zwar sind Paris und die Revolution ziemlich weit weg, aber es ist 1794, und die „Schreckensherrschaft“ rückt auch Nordfrankreich und seiner Heimatstadt Condé Schritt für Schritt bedrohlich näher. So macht er sich denn mit Familie und Verwandtschaft auf ins (noch) sichere Rheinland und nach Westfalen. Die Route seines Jahres in unserer Region: Köln, Düsseldorf, Duisburg, Dorsten, Mülheim, Essen, von Bochum nach Dortmund und zurück, Hagen und Iserlohn. Doch von Dorsten ist der gnädige Herr nur mäßig begeistert…
Werner Bergmann und Werner Boschmann, die Herausgeber des Buches „Monsieur Paillot im Nirgendwo“, haben den Franzosen trotz seiner manchmal recht „kritischen“ Sichtweise auf unsere Altvorderen liebgewonnen. Der Historiker und ehemalige Professor an der Ruhr-Universität Bochum (Bergmann) und der Verleger (Boschmann) plaudern gerne darüber, wie sie Herrn Paillot gefunden haben und was er in unserer Region vor 225 Jahren so alles erlebt hat.

Eine Kooperationsveranstaltung von Baumhaus und dem Verein für Orts- und Heimatkunde Dorsten. Karten 7 Euro in der Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20. Danke an die Autoren, die den kompletten Eintritt an das Dorstener Integrationsforum (DIF) für die Flüchtlingshilfe spenden.

Handlettering

Samstag, 25. 1. und Sonntag 26. 1., jew. 10 – 14 Uhr
Kalligraphie meets Handlettering
Workshop

Schreiben oder Zeichnen – die Freude, schöne Buchstaben zu entdecken und individuelle Formen zu erarbeiten, steht im Zentrum des Workshops. Die Teilnehmer können sich an klassischen Schreibschriften mit Spitz- und Breitfeder erproben oder den Buchstaben zeichnerisch mit Pinsel oder Fineliner zur Punze rücken. Ganz sicher werden besondere Unikate entstehen. Diplom-Designerin Ragna Bolener lädt wieder ein zum kreativen Typo-Tanz auf dem Papier.

Teilnehmerzahl: max. 8 Erwachsene
Gebühr: 20 Euro (inklusive Material), Anmeldung erforderlich

1 2 3 27