Die schwarze Kunst – Kinder und Jugendliche begegnen dem Medienrevolutionär Gutenberg

Samstag, 27. Februar, Sonntag, 28. Februar, jeweils 11 bis 14 Uhr

gutenbergDie Erfindung des Buchdrucks gilt als Meilenstein auf dem Weg zur Neuzeit, als Wegbereiter für die Bildung der ganzen Bevölkerung. Nach einer kurzen geschichtlichen Einführung bietet der zweitägige Workshop unter Leitung von Diplom-Designerin Ragna Bolender den Teilnehmern praktische Einblicke in die bunte Welt des Handdrucks. „Wir machen Druck“ und jeder kann garantiert selbstgedruckte Unikate mit nach Hause tragen. Bitte Arbeitskleidung anziehen.

Gebühr 15 Euro, inklusive Material. Max. 8 Teilnehmer (9 bis 13 J.). Anmeldung erforderlich: Tel. AB (02362) 665550 oder mail@cornelia-funke-baumhaus.de

Achtung: Zwei Terminänderungen!

Die im Programm für Freitag, den 4. März, 17 Uhr, angekündigte Premierenaufführung „Potilla und der Mützendieb“ der Theatergruppe „Die Eselsohren“ wird um zwei Wochen verschoben. Sie findet jetzt am Freitag, 18. März, 17 Uhr statt. Kartenreservierung im Baumhaus (Erw. 5 Euro/Kinder 3 Euro).

Die Exkursion zur Druckerei nach Dortmund-Dorstfeld wird ebenfalls verschoben: Sie wird nicht, wie im Programm angekündig, am 8. März, sondern am 24. Mai stattfinden. Die schon angemeldeten Teilnehmer wurden benachrichtigt. Es sind noch einige Plätze frei. Anmeldung: (02362) 665550 oder mail@cornelia-funke-baumhaus.de

Von Raubrittern und Pilgerleben – Lesung Dorstener Autorinnen und Autoren

Donnerstag, 11. Februar, 19.30 Uhr

autorenlesung201601Wenn die Mutter mit dem Sohne – dann kann durchaus schon einmal ein spannendes Buch dabei herauskommen. So haben auch Maria Kuhl (90) und ihr Sohn Hermann (59) gut lachen über ihr erstes gemeinsames Buch, das sie unter dem Titel „Von Raubrittern und fremden Welten – Geschichten und Gedichte zwischen Moor und Milchstraße“ veröffentlicht haben. Eine Kostprobe daraus liest das Dorstener Duo am kommenden Donnerstag, 11. Februar, bei der Lesung Dorstener Autorinnen und Autoren im Cornelia-Funke-Baumhaus. „Ein Jahr haben wir beiden recherchiert, vergangenes zusammengetragen, neues verfasst und ein Werk aufgelegt, das einen schriftstellerischen Zeitrahmen von 1961 bis 2015 umfasst“, berichtet Hermann Kuhl, der schon seit vielen Jahren im Literarischen Arbeitskreis Dorsten aktiv ist.

Popkultur & Science Fiction
Mutter Maria schreibt hauptsächlich Prosa. In ihren Geschichten begegnet man Ritter, die nach Kreuzzügen heimkehren, Kobolde, die sich in einer Wassermühle versteckt halten oder Kinder, die authentisch belegte, aufregende Diebstähle aufklären.Ihr Sohn Hermann, ebenfalls Lehrer und Schulleiter der Martin-Luther-Schule in Westerholt, hat sich dagegen komplett auf Lyrik konzentriert, wobei er zeitgeschichtliche Themen in den Fokus rückt. Von den Schüssen auf John F. Kennedy über das legendäre Festival in Woodstock, vom Amokschützen in Winnenden zu Germany´s Next Top Model entführt er sein Publikum auf eine Reise durch Popkultur und Science Fiction.

Außer den coolen Kuhls dürfen die Besucher der Baumhauslesung sich noch auf weitere schreibfreudige Autoren freuen, die die literarische Landschaft in unserer Stadt bereichern: Nachwuchstalent Jan Weffers stellt seine neueste Kurzgeschichte vor, der altbekannte „Branchenfuchs“ Reinhart Zuschlag liest aus bisher noch unveröffentlichten Manuskripten. Dr. Jürgen Held berichtet von seiner Pilgerreise mit Sohn Marvin, die er in Buchform (edition fischer) gegossen hat. Und schließlich gibt auch Ruhrpott-Poet Rudolf Kowalleck seine unterhaltsamen Neuschöpfungen zum besten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt an diesem Abend Alexander Bach. Moderation: Anke Klapsing-Reich und Prof. Dr. Werner Wenig.

Eintritt: 5 Euro

Theaterspielen ist toll – Workshop für Nachwuchsschauspieler

Samstag, 13. Februar, 10 bis 16 Uhr

zeitreise3Das Cornelia-Funke-Baumhaus begeistert Kinder und Jugendliche für das Theaterspielen. So gibt es bereits vier Theatergruppen, in denen sich Kinder und Jugendliche auf der Bühne kreativ ausleben können. Damit den aktuellen Gruppen nicht die Puste, sprich die Mitspieler ausgehen oder neue Gruppen ins Leben gerufen werden können, bietet das Baumhaus einen Theaterworkshop für interessierte Nachwuchsschauspieler an. Gemeinsam mit Ralf Paprotta haben die interessierten Teilnehmer am 13. Februar, Samstag, von 10 bis 16 Uhr, die Gelegenheit zu erfahren, wie es ist, in eine Rolle zu schlüpfen. Welche Überlegungen, Übungen und Spiele vor diesem Schritt stehen. Und was für ein schönes Gefühl es ist, auf den Brettern, die die Welt bedeuten, selber einmal zu stehen. Dazu wird den Teilnehmern die Baumhaus-Bühne vorgestellt. Im Rahmen von kleinen Spielen und Übungen kann man sein Talent ausprobieren. Gerade für Jungen bietet das Schauspielen zahlreiche Herausforderungen und Rollen.

Gebühr 5 Euro, inklusive Material. Anmeldung erforderlich. Telefon (AB): (02362) 66 55 50 odermail@cornelia-funke-baumhaus.de

Theaterspielen ist toll Neues Baumhaus-Programm lässt die Bühne beben

igraine9Lesungen, Workshops, Musik, Exkursionen und ganz viel Theater – das neue Programm des Cornelia-Funke-Baumhauses lädt auch im 1. Halbjahr 2016 wieder kleine und große Besucher zu interessanten Begegnungen ein.

„Außer unseren Kinder- und Jugentheatergruppen gibt es jetzt auch eine spielfreudige Erwachsenentheatergruppe“, freut sich der zuständige „Theaterbetreuer“ Ludger Heyming auf die Premierenaufführung nach Shakespeares „Der Sturm“, die „Die schwarzen Prinzen“ unter Leitung des Theaterprofis Peter Adrian Krahl für kommenden Herbst anpeilen.

zeitreise6Die Fluktuation bei den jugendlichen Akteuren ist wegen Schulabgängen und Ausbildungsbeginnen naturgemäß hoch, deswegen stehen bei den ersten Treffen im Januar, zu dem auch neue Interessenten eingeladen sind, Planungen und Perspektiven auf dem Programm:

  • MARIONETTEN-THEATER: Das Theater unter Leitung von Ulla Voigt-Mackedanz startet mit einer neuen Gruppe, für die sich Kinder ab elf Jahren anmelden können. Die Treffen und Proben sind 14-täglich, jeweils am Samstag von 10 bis 12 Uhr. Zunächst geht es darum, das Spiel mit den Marionetten zu erlernen und durch Sprechübungen die Stimme zu schulen. Parallel dazu soll gemeinsam ein Stück entwickelt, inszeniert und aufgeführt werden. Erstes Treffen: Samstag, 30. Januar, 10 Uhr, Baumhaus.
  • DIE ZAUBERZUNGEN: Wegen des Ausscheidens einiger Mitglieder können noch einige Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren dazustoßen. Ob es um die Gestaltung von Kulissen oder Kostümen oder die Entwicklung des eigenen Theaterstückes geht, Teamarbeit wird großgeschrieben. Geleitet wird die Gruppe jetzt im sechsten Jahr von Jacqueline Reese und Thea Berenden. Erstes Treffen: Samstag, 30. Januar, 11 Uhr, Baumhaus.
  • DIE ESELSOHREN: Nach der erfolgreichen Premiere von „Igraine Ohnefurcht“ 2015 (Foto) haben die Eselsohren mit „Potilla und der Mützendieb“ in diesem Jahr ein weiteres Stück von Cornelia Funke zur Aufführung gewählt. Die Premiere findet am Freitag, 4. März, 17 Uhr, im Baumhaus statt. Eintritt: 5 Euro/Kinder 3 Euro, Kartenreservierung.
  • DIE SCHATTEN: „Chaos hinter den Kulissen“ heißt das 2015 selbst geschriebene Stück der Jugendtheatergruppe unter Leitung von Ludger Heyming. 2016 proben „Die Schatten“ ein Theaterstück eines Autors. Die Entscheidung, welches der Stücke aufgeführt wird, fällt beim ersten Treffen im neuen Jahr: Mittwoch, 20. Januar, 18 Uhr. Dann wird auch über weitere Aktivitäten und Pläne beraten.
  • WORKSHOP: Damit den aktuellen Gruppen nicht die Puste, sprich die Mitspieler ausgehen oder neue Gruppen ins Leben gerufen werden können, bietet Ralf Paprotta, Spielleiter der „Eselsohren“, einen Theaterworkshop für interessierte Nachwuchsschauspieler an. Im Rahmen von kleinen Spielen und Übungen können die Teilnehmer Bühnenluft schnuppern und ihr Talent ausprobieren. Samstag, 13. Februar, 10 bis 16 Uhr, Gebühr: 5 Euro, Anmeldung erforderlich.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen ab sofort im Baumhaus. Kontakt: Tel. (02362) 66 55 50 oder E-Mail: mail@cornelia-funke-baumhaus.de. Das gedruckte Programm liegt ab Mitte Januar in den bekannten Auslagestellen bereit. Auf der Baumhaus-Homepage ist es schon als pdf-Datei zu finden.

Steinreich und vogelfrei Bild-Vortrag mit Gabriele Reiß

Donnerstag, 28. Januar, 19.30 Uhr

reissDie Dorstenerin Gabriele Reiß hatte schon fast den Gipfel ihrer Lebensjahre erklommen, als sie das Bergwandern für sich entdeckte. Jahrelang trainierte sie mit der gebotenen Konsequenz, um sich für ihren Traum fit zu machen: Einmal im Leben die Alpen in Nord-Süd-Richtung zu überqueren! Mit Heike Krüger aus Klein-Reken stürzte sie sich in das Frauen-Abenteuer und legte in mehreren Etappen eine rund 700 km lange Strecke vom Starnberger See bis nach Bardolino zurück. An diesem Abend berichtet sie anschaulich und lebendig in Wort und Bild über die vielfältigen Erlebnisse ihrer Reise, von interessanten Begegnungen mit Einheimischen, von der Quartiersuche in Klöstern und Berghütten, von überwältigenden Naturerfahrungen, aber auch von extremen Strapazen.
Eintritt: 5 Euro