Theaterspielen ist toll Neues Baumhaus-Programm lässt die Bühne beben

igraine9Lesungen, Workshops, Musik, Exkursionen und ganz viel Theater – das neue Programm des Cornelia-Funke-Baumhauses lädt auch im 1. Halbjahr 2016 wieder kleine und große Besucher zu interessanten Begegnungen ein.

„Außer unseren Kinder- und Jugentheatergruppen gibt es jetzt auch eine spielfreudige Erwachsenentheatergruppe“, freut sich der zuständige „Theaterbetreuer“ Ludger Heyming auf die Premierenaufführung nach Shakespeares „Der Sturm“, die „Die schwarzen Prinzen“ unter Leitung des Theaterprofis Peter Adrian Krahl für kommenden Herbst anpeilen.

zeitreise6Die Fluktuation bei den jugendlichen Akteuren ist wegen Schulabgängen und Ausbildungsbeginnen naturgemäß hoch, deswegen stehen bei den ersten Treffen im Januar, zu dem auch neue Interessenten eingeladen sind, Planungen und Perspektiven auf dem Programm:

  • MARIONETTEN-THEATER: Das Theater unter Leitung von Ulla Voigt-Mackedanz startet mit einer neuen Gruppe, für die sich Kinder ab elf Jahren anmelden können. Die Treffen und Proben sind 14-täglich, jeweils am Samstag von 10 bis 12 Uhr. Zunächst geht es darum, das Spiel mit den Marionetten zu erlernen und durch Sprechübungen die Stimme zu schulen. Parallel dazu soll gemeinsam ein Stück entwickelt, inszeniert und aufgeführt werden. Erstes Treffen: Samstag, 30. Januar, 10 Uhr, Baumhaus.
  • DIE ZAUBERZUNGEN: Wegen des Ausscheidens einiger Mitglieder können noch einige Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren dazustoßen. Ob es um die Gestaltung von Kulissen oder Kostümen oder die Entwicklung des eigenen Theaterstückes geht, Teamarbeit wird großgeschrieben. Geleitet wird die Gruppe jetzt im sechsten Jahr von Jacqueline Reese und Thea Berenden. Erstes Treffen: Samstag, 30. Januar, 11 Uhr, Baumhaus.
  • DIE ESELSOHREN: Nach der erfolgreichen Premiere von „Igraine Ohnefurcht“ 2015 (Foto) haben die Eselsohren mit „Potilla und der Mützendieb“ in diesem Jahr ein weiteres Stück von Cornelia Funke zur Aufführung gewählt. Die Premiere findet am Freitag, 4. März, 17 Uhr, im Baumhaus statt. Eintritt: 5 Euro/Kinder 3 Euro, Kartenreservierung.
  • DIE SCHATTEN: „Chaos hinter den Kulissen“ heißt das 2015 selbst geschriebene Stück der Jugendtheatergruppe unter Leitung von Ludger Heyming. 2016 proben „Die Schatten“ ein Theaterstück eines Autors. Die Entscheidung, welches der Stücke aufgeführt wird, fällt beim ersten Treffen im neuen Jahr: Mittwoch, 20. Januar, 18 Uhr. Dann wird auch über weitere Aktivitäten und Pläne beraten.
  • WORKSHOP: Damit den aktuellen Gruppen nicht die Puste, sprich die Mitspieler ausgehen oder neue Gruppen ins Leben gerufen werden können, bietet Ralf Paprotta, Spielleiter der „Eselsohren“, einen Theaterworkshop für interessierte Nachwuchsschauspieler an. Im Rahmen von kleinen Spielen und Übungen können die Teilnehmer Bühnenluft schnuppern und ihr Talent ausprobieren. Samstag, 13. Februar, 10 bis 16 Uhr, Gebühr: 5 Euro, Anmeldung erforderlich.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen ab sofort im Baumhaus. Kontakt: Tel. (02362) 66 55 50 oder E-Mail: mail@cornelia-funke-baumhaus.de. Das gedruckte Programm liegt ab Mitte Januar in den bekannten Auslagestellen bereit. Auf der Baumhaus-Homepage ist es schon als pdf-Datei zu finden.

Steinreich und vogelfrei Bild-Vortrag mit Gabriele Reiß

Donnerstag, 28. Januar, 19.30 Uhr

reissDie Dorstenerin Gabriele Reiß hatte schon fast den Gipfel ihrer Lebensjahre erklommen, als sie das Bergwandern für sich entdeckte. Jahrelang trainierte sie mit der gebotenen Konsequenz, um sich für ihren Traum fit zu machen: Einmal im Leben die Alpen in Nord-Süd-Richtung zu überqueren! Mit Heike Krüger aus Klein-Reken stürzte sie sich in das Frauen-Abenteuer und legte in mehreren Etappen eine rund 700 km lange Strecke vom Starnberger See bis nach Bardolino zurück. An diesem Abend berichtet sie anschaulich und lebendig in Wort und Bild über die vielfältigen Erlebnisse ihrer Reise, von interessanten Begegnungen mit Einheimischen, von der Quartiersuche in Klöstern und Berghütten, von überwältigenden Naturerfahrungen, aber auch von extremen Strapazen.
Eintritt: 5 Euro

Walking Distance Jazzkonzert mit dem Martin Schulte-Quartett

Freitag, 15. Januar, 20 Uhr

martin_schulte„Walking Distance“ heißt das neue Album des Martin Schulte-Quartetts, zu dem Martin Schulte, Peter Ehwald, Matthias Nowak und Mirek Pyschny gehören. Damit legt der 35-jährige Jazzgitarrist aus Köln seinen dritten Longplayer als Bandleader vor. Schulte demonstriert, dass er die lebendige deutsche Jazz-Szene nicht nur als versierter, facettenreicher Gitarrist bereichert, sondern vor allem auch als Komponist und Arrangeur. Die Eingespieltheit und Vertrautheit der Bandmitglieder, die seit langen Jahren in verschiedenen Projekten zusammenspielen, ist genauso zu hören wie die überbändige Spielfreude der Band. Als Gast ist diesmal der Kölner Trompeter Frederik Köster dabei, der vom WDR-Jazzpreis bis zum Jazz-ECHO mit fast allen nationalen Jazzpreisen ausgezeichnet wurde. Die „meisterhaften Instrumentalisten”, wie die Presse lobt, haben sich auf vielen Konzerten in den letzten Jahren einen Ruf als hervorragende Live-Band erspielt.

Kooperationsveranstaltung mit dem Musikverein Dorsten. Karten 12 Euro im Vorverkauf: Stadtinfo, Recklinghäuser Str. 20, in der Volksbank Dorsten, Südwall 23 – 25, und im Online Shop der Volksbank. Abendkasse: 15 Euro.

Eine willkommene Tragödie Premieren-Krimilesung mit Ute Heymnann ,gen. Hagedorn

Donnerstag, 14. Januar, 19.30 Uhr

heymannNach einer fundierten Ausbildung zur Autorin veröffentlichte Ute Heymann gen. Hagedorn ein Hörbuch mit neu geschriebenen niederrheinschen Sagen, zahlreiche Kurzgeschichten und in mittelalterlichen Hansestädten angesiedelte Kinderbücher. Auf Wunsch ihrer Leser widmete sie sich ebenfalls dem Schreiben von Kriminalgeschichten. Ihre Motive für feiste Morde und intrigante Verbrechen finden sich in alltäglichen Beziehungen, was diese Krimis nicht nur spannend, sondern für jeden Leser erschreckend nachvollziehbar macht. Jetzt haben Ihre Krimigeschichten das Licht der gedruckten Buchwelt erblickt. Ihre Premieren-Lesung wird sie am Donnerstag, 14. Januar, 19.30 Uhr im Baumhaus halten. Freuen Sie sich auf einen Gänsehaut-Abend mit den neuesten Krimi-Geschichten der Autorin. Ute Heymann gen. Hagedorn ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller.
Eintritt: 5 Euro

1 20 21 22