Karl Marx vor dem Weltgericht

Samstag, 5. Mai, 15.30 Uhr und 19.30 Uhr
Szenische Vorstellung einer historischen Persönlichkeit

Am 5. Mai jährt sich Karl Marx´ Geburtstag zum 200. Mal. Aus diesem Anlass stellt die Baumhaus-Gruppe, die im vergangenen Jahr bereits Martin Luther in der Unterwelt besuchte, den Philosophen und Revolutionär vor ein historisches Weltgericht, um nicht nur seine Leistungen kritisch überprüfen zu lassen, sondern auch den Menschen Karl Marx dem Publikum in einer szenischen Lesung näher zu bringen. Dabei kommen Gefährten aus seinem Umfeld wie seine Frau Jenny von Westphalen und Heinrich Heine zu Wort; Nachfolger wie beispielsweise Lenin oder Erich Honecker geben ihre Einschätzungen ebenso ab wie bekannte Gegner, allen voran Konrad Adenauer und zwei Päpste. Nicht zuletzt äußert sich auch „das gemeine Volk“ und blickt auf den Privatmann Marx. Seien Sie gespannt auf das abschließende Urteil!

Nachmittags- und Abendvorstellung. Karten 5 Euro, VVK in der Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20, Buchhandlung „schwarz auf weiß“, Freiheitsstraße 3

Filip Verneert Enrique Simon Quartett

concierto

Samstag, 28. April, 20 Uhr
Der belgische Gitarrist Filip Verneert und der spanische Pianist Enrique Simon sind Seelenverwandte. Ihre Musik ist zugleich melodisch, einnehmend und überraschend, mit Wurzeln im Jazz und in der klassischen Musik. In der Quartettbesetzung werden sie ergänzt durch Gil Lachenal am Kontrabass und Frederik van den Berghe am Schlagzeug. Keiner der vier Musiker drängt sich in den Vordergrund, es ist also kein Wettbewerb unter Virtuosen. Stattdessen suchen und finden sie, und vor allem teilen sie ihre Ideen untereinander und mit dem Publikum.
Kooperationsveranstaltung mit dem Musikverein Dorsten e.V.
Karten im VVK (15 Euro) bei Vereinte Volksbank, Südwall 23-25; Stadtinfo, Recklinghäuser Straße 20; online: shop.vb-dorsten.de; Abendkasse 18 Euro.

Onkel Adalbert und die Zeitmaschine

Premiere der Marionettentheatergruppe

Neun Monate harte Arbeit haben die jungen Akteure der Baumhaus-Marionetten-Theatergruppe hinter sich. Jetzt fiebern sie dem 21. April (Samstag) entgegen, an dem sie das Ergebnis ihrer Mühen präsentieren: Um 16 Uhr öffnet sich auf der Baumhaus-Bühne der Vorhang zur Premiere „Adalbert und die Zeitmaschine“. „Die Jugendlichen haben die Story selbst erfunden und als Marionettenstück umgesetzt.

Auch bei der Gestaltung der Kulissen, der Beschaffung der Requisiten und der Inszenierung haben sie sich mächtig ins Zeug gelegt“, ist Leiterin Ulla Voigt-Mackedanz stolz auf die Truppe, zu der Maximilian Hoppe, Sina Kapteina, Jana Lenert, Lorenz Vienenkötter sowie Janine und Merle Weffers gehören. Inhaltlich geht es um das Abenteuer von Jan und Jana. Die Geschwister weigern sich, mit ihren Eltern die Ferien in einem Wellnesshotel zu verbringen und werden stattdessen zu ihrem Großonkel Adalbert geschickt, einem etwas verschrobenen, weltfremden Wissenschaftler, der in aller Heimlichkeit eine Zeitmaschine entwickelt hat.

Versehentlich setzen die Kinder sie in Gang und gelangen in die Zukunft. Was sie dort erleben, wird das weitere Leben der Kinder nachhaltig verändern.

Eintritt: 3 Euro Kinder, 5 Euro Erwachsene. Das Stück ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Kartenreservierung im Baumhaus: Tel. (02362) 66 5550 oder mail@cornelia-funke-baumhaus.de

 

Zuhause in der Welt von morgen

„Zuhause in der Welt von morgen“ – zu diesem Leitthema der 33. Dorstener Frauenkulturtage (10. bis 25.3.) fällt auch den weiblichen Mitgliedern des Literarischen Arbeitskreises Dorsten (LAD) jede Menge ein. Deswegen laden sie am 16. März (Freitag), 19 Uhr, zu einer Lesung ins Cornelia Funke Baumhaus ein. Vortragende an diesem Abend sind die Autorinnen Ute Heymann gen. Hagedorn, Sabina Eisenberg-Radomski, Gabriele Reiß, Ingrid Schröder-Mross, Heike Wenig und Brigitte Wiers. Moderation: Ute Heymann gen. Hagedorn. Die musikalische Umrahmung übernimmt Gabriele Kortas-Zens. Der Eintritt ist frei.

Premiere ausgebucht – Zusatztermin in Planung

Die Premiere des Integrativen Theaterprojektes „Wie Hans Habenichts zum Ritter wurde“, die am Montag (12.3.), 16 Uhr über die Baumhaus-Bühne geht, ist bereits ausgebucht. Deswegen wird gerade nach einem Termin für eine Zusatz-Aufführung gesucht. Interessenten sollten sich aber jetzt schon einmal im Baumhaus vormerken lassen: Tel. (02362) 665550 (AB) oder mail@cornelia-funke-baumhaus.de

1 2 3 16